• Startseite
  • Über das Luxemburger Rote Kreuz
  • Governance

Governance

Der Verwaltungsrat

Das Luxemburger Rote Kreuz wird von seinem Verwaltungsrat unter dem Vorsitz von IKH, der Großherzogin, geleitet. Er besteht aus Mitgliedern von Amts wegen, die in den Statuten des Roten Kreuzes durch ihre Funktion festgelegt sind, sowie ernannten Mitgliedern.

Mitglieder von Amts wegen: der Präsident der Abgeordnetenkammer, Fernand Etgen, die Präsidentin des Staatsrates, Agnès Durdu, die Präsidenten der Berufskammern der Landwirtschaft, Guy Feyder, des Handels, Luc Frieden, des Handwerks, Tom Oberweis und der Arbeitnehmer, Nora Back, die Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, Lydie Polfer, der Bürgermeister der Stadt Esch-sur-Alzette, Georges Mischo.

Ernannte Mitglieder: Ihre Königliche Hoheit, die Großherzogin, Pierre Ahlborn, Paul Bach, Germain Becker, Christian Billon, Fernand Bley, Pierre Bley, Michèle Bram, Marianne Breuer-Kohnen, Cosita Delvaux, Valérie Dupong, Jules Geisen, Robert Goerens, Dominique Hansen, Sonja Hoffmann, Danielle Hansen-König, Manou Hoss, Pierre Jaeger, Bob Kneip, Rita Krombach-Meyer, Roland Kuhn, Tom Loesch, Robert Mangen, Daniel Mart, Philipp Müller, Michel Nathan, Reginald Neuman, François Pauly, Franz Prost, Richard Schneider, Benoît Sirot, Florence Taddeï, Gaby Weiler, Michel Wurth. Ständiger Gast des Verwaltungsrates: Anne Calteux.

Exekutivkomitee

Die Präsidentin, zwei Vizepräsidenten, der Sekretär, der Schatzmeister, der Verwalter und ein Mitglied, welches aus dem Verwaltungsrat ernannt wurde, bilden das Exekutivkomitee. Sie sind verantwortlich für die Verwaltung der laufenden Geschäfte.

Das Exekutivkomitee stellt die Ausführung der Entscheidungen des Verwaltungsrates sicher, überwacht alle Buchhaltungsvorgänge und bereitet die dem Verwaltungsrat vorzulegenden Themen vor.

Präsidentin: Ihre königliche Hoheit, die Großherzogin, Vizepräsidenten: Rita Krombach-Meyer und Michel Wurth, Sekretär: Daniel Mart, Schatzmeister: Pierre Ahlborn, Ökonom: Pierre Jaeger, Mitglied: Sonja Hoffmann, Ständiger Gast: Manou Hoss.

Der Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss unterstützt das Direktionskomitee und das Exekutivkomitee in ihrer Aufsichtsfunktion. Diese Aufgabe umfasst Einschätzungen zu:

  • Verlässlichkeit von Finanzinformationen;
  • Wirksamkeit der internen Kontrollen;
  • Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften;
  • Risikomanagement.

Im Rahmen seiner Arbeit kann der Rechnungsprüfungsausschuss Empfehlungen in diesen Bereichen aussprechen.

Präsident: Franz Prost, Mitglieder: Germain Becker, Christian Billon, Tom Loesch, Pierre Jaeger 

Das Direktionskomitee

Das Luxemburger Rote Kreuz und seine verschiedenen Abteilungen werden von einer Direktion geleitet, an deren Spitze der Generaldirektor steht. Diese setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Bereiche zusammen, die zusammen das erweiterte Direktionskomitee bilden.

Das Direktionskomitee berichtet dem Exekutivkomitee über die laufenden Projekte und Aktivitäten und legt ihm die wichtigsten zu treffenden Entscheidungen vor. Das Direktionskomitee ist für die Verwaltung der gesamten Organisation verantwortlich und legt die internen Management-, Kommunikations- und Dienstverwaltungsprozesse fest. Es wird dabei von Vertretern der verschiedenen Bereiche unterstützt.

Generaldirektor, Michel Simonis, Beigeordneter Generaldirektor, Marc Crochet, Finanzdirektorin, Martine Buck, Personal- und Kommunikationsdirektor, Luc Scheer.

Finanzen

Finanzpolitik und Ziele

Das Luxemburger Rote Kreuz richtet regelmäßige Spenden-Appelle an die Öffentlichkeit um seine Aktivitäten zu finanzieren. Diese reichen von der internationalen Hilfe in Kriegs- oder Katastrophengebieten über den Schutz verletzlicher Personen auf nationaler Ebene bis hin zu spezialisierten Dienstleistungen wie der Bluttransfusion.

Das Rote Kreuz bezieht somit Spenden und Erbschaften von privaten und moralischen Personen. Darüber hinaus hat es im Rahmen seiner Aktivitäten Konventionen mit dem Staat unterzeichnet, um die Finanzierung der in verschiedenen Bereichen erbrachten Dienstleistungen zu gewährleisten. Ein Teil dieser Dienstleistungen ist entgeltpflichtig, andere werden gratis angeboten oder subventioniert.

Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter tragen mit ihren Leistungen ebenfalls zum finanziellen Gleichgewicht der Organisation bei. Ein Teil der ehrenamtlichen Mitarbeiter wirkt in den lokalen Sektionen des Roten Kreuzes mit. Zu ihren Tätigkeiten gehört auch das Sammeln von Spenden, die das Rote Kreuz benötigt.

Das Rote Kreuz verwaltet die erhaltenen Gelder auf verantwortliche Art und Weise und liefert alle diesbezüglichen erforderlichen Informationen, um eine völlige Transparenz seiner Konten zu gewährleisten. Das Rote Kreuz verpflichtet zur optimalen Nutzung der erhaltenen Gelder, indem es die Eigenkosten so niedrig wie möglich hält. Im Laufe der Zeit hat das Rote Kreuz ein Vermögen angesammelt, dessen Erträge ebenfalls dazu dienen einen Teil der Kosten zu decken, und das zudem als Rücklage dient. Das Vermögen des Roten Kreuzes stellt somit eine Reserve dar, die erhalten werden muss, um außergewöhnlichen Ereignissen wie Naturkatastrophen oder andere Krisensituationen wie z.B. Epidemien entgegenwirken zu können.

Verwaltung der Finanzen

Was die Abwicklung der Transaktionen und die Verwaltung der Aktiva angeht, so sind die Verantwortlichkeiten klar aufgeteilt.

Statutarisch ist das Exekutivkomitee verantwortlich für die Abwicklung der laufenden Geschäfte. Es delegiert diese jedoch an ein Direktionskomitee. Der Schatzmeister, der Mitglied des Exekutivkomitees ist, zeichnet verantwortlich für die Aufstellung des Finanzberichts sowie für die Umsetzung der Verwaltung des Kassenwesens und des Vermögens. Der Schatzmeister überantwortet den operationellen Teil seiner Aufgaben an die Finanzdirektion.

Der Finanzbericht des Roten Kreuzes, vorbereitet von der Finanzdirektion, ist transparent und spiegelt das Vermögen sowie die während des vergangenen Geschäftsjahres getätigten Operation getreu wieder. Die Konten werden in einer Art und Weise aufgestellt, dass sie eine analytische Lektüre der erfolgten Operationen ermöglichen.

Das Exekutivkomitee setzt ein Finanzkomitee ein, das die allgemeinen Orientierungen, die Verwendung der Aktiva und die Orientierungen in Sachen Finanzen vorschlägt und die Umsetzung der entsprechenden Beschlüsse überwacht. Das Finanzkomitee bereitet dem Exekutivkomitee alle großen zu treffenden Entscheidungen vor, insbesondere was den Immobilienbereich betrifft.