ACHTUNG:

Auch im Rahmen der Lockerungen der Covid-19 Vorschriften ziehen wir weiterhin die telefonischen Dolmetscher Dienste vor. Trotzdem sind vor Ort Einsätze möglich, hier sind die Bedingungen:

  • Dolmetschen vor Ort: Die Dolmetscher kommen vor Ort nach Vereinbarung eines Termins. Sie tragen eine Maske und halten alle Schutz- und Hygienemaßnahmen des Dienstes ein, bei dem der Einsatz stattfindet. Sie können die Anfrage über das Formular einreichen, 72 Stunden im Voraus.
  • Telefondolmetschen: Die Dolmetscher stehen zur vereinbarten Zeit telefonisch zur Verfügung. Das Telefongespräch kann mit einem (Dolmetscher) oder zwei Gesprächspartnern (Telefonkonferenz mit dem Dolmetscher und der betroffenen Person) geführt werden. Sie können die Anfrage über das Formular einreichen, idealerweise 24 Stunden im Voraus.

Sie können uns auch ohne vorherige Anfrage direkt anrufen (wir werden unser Bestes tun, um einen Dolmetscher zu finden, können jedoch die Verfügbarkeit nicht garantieren).

WICHTIG: Wenn der Einsatz Covid-19 Patienten oder in Verdacht stehende Covid-19 Patienten betrifft, und deshalb besondere Schutzmaßnahmen vorgesehen werden müssen, empfehlen wir Ihnen Telefondolmetschen vorzuziehen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Montag – Freitag: 8 – 13 Uhr / 13:30 – 16:30 Uhr).

Interkulturelles Dolmetschen ermöglicht die Kommunikation zwischen Menschen, die nicht die gleiche Sprache sprechen.

Interkulturelles Dolmetschen

Verständigung ohne Sprachbarrieren

Der Service Interkulturelles Dolmetschen hilft öffentlichen Verwaltungen sowie medizinischen oder Hilfs- und Pflegeeinrichtungen in Situationen, in denen die Kommunikation schwierig ist und/oder ein kulturelles Gefälle besteht. Er unterstützt in professioneller Weise die Kommunikation zwischen Menschen, die nicht die gleiche Sprache sprechen – und gewährleistet so eine Verständigung, die den sozialen und kulturellen Kontext der beteiligten Gesprächspartner berücksichtigt.

Nicht nur Sprachen, sondern auch Kulturen verstehen

Interkulturelle Dolmetscher müssen über ausreichende Kenntnisse in mindestens einer der Amtssprachen Luxemburgs und der Sprache, in die sie dolmetschen, verfügen, um in beiden Sprachen vollständig und angemessen dolmetschen zu können. Aufgrund ihres Werdegangs kennen sie sich auch mit dem Thema Migration aus und sind mit der Lebensrealität im Herkunftsland sowie in der Aufnahmegesellschaft vertraut.

Ruhe, Vertrauen, Qualität

Das Eingreifen eines Dolmetschers zur Erleichterung der Kommunikation ist nicht nur ein Schritt zur Achtung der Rechte der Gesprächspartner, sondern auch ein Instrument, das es den Fachleuten ermöglicht, die Qualität ihrer Dienstleistungen zu erhöhen und ihren Aufgaben vollumfänglich nachzukommen. Menschen, die sich nicht in einer der beiden Amtssprachen verständigen können, auf diesem Wege eine Stimme zu geben, schafft ein Klima des Vertrauens und der Sicherheit, das für eine klare Kommunikation wichtig ist.

Der Einsatz von ungeschulten Dolmetschern, sprich: Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten, kann die Qualität der Übersetzung, die Neutralität und die Vertraulichkeit bei Gesprächen beeinträchtigen. Vom Einsatz von Kindern oder Jugendlichen als Dolmetscher wird ohnehin dringend abgeraten.

Der Dienst arbeitet mit Dolmetschern zusammen, die mehr als 45 Sprachen und Dialekte sprechen. Sie wurden aufgrund ihrer sprachlichen, kulturellen und kommunikativen Fähigkeiten ausgewählt. Sie sind an das Berufsgeheimnis gebunden, halten sich an einen Berufskodex und nehmen regelmäßig an Evaluierungen, Arbeitskreisen und Praxisanalysen teil.

Wir bieten Dolmetschen in folgenden Sprachen an:

Albanisch, Deutsch, Amharisch, Englisch, Arabisch, Armenisch, BCMS (Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch), Bulgarisch, Kantonesisch, Koreanisch, Kapverdisches Kreolisch, Kreolisch Guinea, Spanisch, Estnisch, Georgisch, Griechisch, Hindi, Ungarisch, Italienisch, Kurdisch-Kermanshahi, Kurdisch-Kurmandji, Sorani-Kurdisch, Lingala, Luxemburgisch, Mazedonisch, Mandarin, Moldawisch, Nepali, Urdou, Persisch – Dari (Afghanistan), Persisch – Farsi (Iran), Philippinisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Somali, Suaheli, Tschechisch, Thailändisch, Tigrinya – EN, Tigrinya – FR, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch und Wolof.

Wie arbeitet man mit einem Dolmetscher zusammen?

Die Arbeit mit einem Dolmetscher kann sowohl von Angesicht zu Angesicht als auch per Telefon erfolgen. In beiden Fällen ist es wichtig, dass Sie:

  • die Dolmetscherin/den Dolmetscher immer zuerst über die Gesamtsituation informieren,
  • einfache Wörter und kurze Sätze verwenden,
  • dem Dolmetscher Zeit geben, beide Parteien über den ethischen Rahmen seiner Funktion zu informieren (Berufsgeheimnis), um so ein Vertrauensklima zu schaffen.

Einen Dolmetscher beantragen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich. Die anderen Felder können uns möglicherweise helfen, Ihnen eine genauere Antwort auf Ihre Anfrage zu geben.
  1. Antragstellende Organisation
  2. Anfrage
  3. Rechnungsstellung
Antragstellende Organisation
Die mit diesem Formular gesammelten Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Informationsanfrage zu bearbeiten und Ihnen eine Antwort zukommen zu lassen. Für weitere Informationen über die Verarbeitung von persönlichen Daten klicken Sie auf diesen Link.

Melden Sie sich bei uns

11, place Dargent
L-1413 Luxembourg

2755-3610