Hariko

Ein Kunst-Projekt für junge Leute

Hariko ist ein Ort des Austauschs, des Teilens und des kreativen Schaffens zwischen Künstlern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 26 Jahren. Das Projekt lädt alle jungen Menschen gleichberechtigt dazu ein, eine Vielzahl von Künstlern und Musikern kennenzulernen. Zudem bietet Hariko Mitgliedern Workshops in den Bereichen Malerei, Graffiti, Gitarre, Klavier, Gesang, Schmuckherstellung und Tanz an. Der Workshop-Plan wird alle drei Monate aktualisiert, um so eine maximale Vielfalt zu gewährleisten. Die Workshops sowie die öffentlichen Bereiche von Hariko sind von Dienstag bis Samstag von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Das Projekt ist Teil des Jugendprogramms des Luxemburger Roten Kreuzes.

Ein anregendes Umfeld

Hariko bietet jungen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten Zugang zu Kunst und Kreativität. Dabei wird auf eine entspannte Atmosphäre und ein cooles Umfeld geachtet, das jungen Menschen entspricht und deren soziale Inklusion fördert. Das Projekt stellt eine alternative Form dar, um bildende Kunst, Musik und Tanz kennenzulernen und spricht gezielt auch talentierte und sensible junge Menschen an, die davor zurückschrecken, „klassische“ Institutionen zu besuchen, Darüber hinaus empfängt HARIKO regelmäßig Oberschulklassen, einschließlich solcher mit künstlerischem Schwerpunkt, wodurch junge Menschen in direkten Kontakt zu Künstlern treten und kreatives Schaffen entdecken können.

Der Name HARIKO ist eine Mischung aus Haribo („macht Kinder froh“) und Bohne („Boun“, wie Bouneweg/Bonnevoie; ehemaliger Sitz von HARIKO). Der Name steht bereits für die spielerische  Herangehensweise an das Thema Kunst.

Kreatives Potenzial entdecken

Das Gramsci-Denkmal, das der Schweizer Künstler Thomas Hirschhorn 2013 in den Bronx geschaffen hat, ist die wichtigste Inspirationsquelle für das Projekt. HARIKO trägt zur Entwicklung junger Menschen bei, indem diese inspiriert werden, ihr kreatives Potenzial zu aktivieren und alternative Ausdrucks-, Austausch- und Reflexionsmittel zu entdecken. Das Projekt gibt jungen Menschen jeglicher Herkunft, vor allem auch denjenigen, die bislang noch keinen Zugang zur Kunst hatten, die Möglichkeit, die eigene intellektuelle Fähigkeit bzw. künstlerische Sensibilität zu entdecken und sich so neue Perspektiven im Leben zu eröffnen.

Menschliche Werte durch Kunst fördern

HARIKO fördert damit auf natürliche Weise die Werte Gleichheit und Gerechtigkeit. Wahrhaftigkeit und Authentizität der Künstler sowie die Kreationen junger Menschen erzeugen zusammen genommen Erfahrungen und Begegnungen, die im intellektuellen und emotionalen Gedächtnis junger Menschen verankert bleiben. HARIKO zielt darauf ab, die Integrationsfähigkeit junger Menschen zu fördern und durch einen gleichberechtigten Austausch mit Künstlern Toleranz zu fördern.

Meldet euch bei uns

5, rue de l’Eglise
L-4106 Esch/Alzette

621559562

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich. Die anderen Felder können uns möglicherweise helfen, Ihnen eine genauere Antwort auf Ihre Anfrage zu geben.
Die mit diesem Formular gesammelten Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Informationsanfrage zu bearbeiten und Ihnen eine Antwort zukommen zu lassen. Für weitere Informationen über die Verarbeitung von persönlichen Daten klicken Sie auf diesen Link.