Une relation de qualité pour des changements positifs

Centre thérapeutique Kannerhaus Jean

Therapeutische Begleitung für Kinder und Familien

Das Therapiezentrum Kannerhaus Jean wendet sich an Familien, die eine schwierige Phase durchleben und deren Kinder Anzeichen von psychischen Problemen aufweisen, die wiederum zu Verhaltens- oder emotionalen Problemen führen.

Das Kannerhaus behandelt jeden mit Wertschätzung, Freundlichkeit und Mitgefühl und bietet so eine Grundlage für positive und dauerhafte Veränderungen. Es begleitet die Familien bei der Suche nach Lösungen und setzt diese gemeinsam mit ihnen um.

Therapeutische und pädagogische Begleitung

Egal ob die Probleme zuhause oder in der Schule auftreten, bietet das Kannerhaus mit verschiedenen Methoden therapeutische und pädagogische Unterstützung an. Eine Besonderheit ist der Einsatz von (intermediären) „Medien“ während der Therapie des Kindes, wie z. B. Tiere, Kunst, Spiele oder Puppen.

Die drei Säulen des Kannerhaus sind:

  • psychotherapeutische Arbeit mit Kindern unter Verwendung verschiedener Medien,
  • therapeutische Arbeit mit der Familie und dem erweiterten Netzwerk,
  • bei Bedarf Zusammenarbeit mit der Schule des Kindes.

Drei Arten der Betreuung

Das Zentrum verfügt über drei unterschiedliche Arten der therapeutischen Betreuung:

  • das psychotherapeutische Beratungszentrum, in dem Kinder und Familien einmal pro Woche zur Therapie kommen,
  • das psychotherapeutische Tageszentrum, in das die Kinder an 4 Tagen in der Woche kommen und am 5. Tag ihre gewöhnliche Schule besuchen,
  • das psychotherapeutische Internat, in dem Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an 5 Tagen in der Woche (Tag und Nacht) betreut werden. Die Kinder gehen an Wochenenden und in den Schulferien nach Hause. Diese Kinder leiden oftmals unter psychischen Problemen, welche die Möglichkeiten der psychotherapeutischen Beratungsstelle und des psychotherapeutischen Tageszentrums übersteigen.

Wie kann man diese Hilfe in Anspruch nehmen?

Das Aufnahmeverfahren beginnt telefonisch mit einem ersten Informationsaustausch und wird gegebenenfalls durch ein Gespräch mit einem hauseigenen Psychologen ergänzt. Basierend darauf wird beurteilt, ob die Behandlung den Bedürfnissen der Familie entspricht.

Danach folgt eine 3-monatige Beobachtungsphase, in der die Familie wöchentlich Termine wahrnimmt. Am Ende dieser Phase arbeiten die Therapeuten und die Familie gemeinsam einen Therapieplan aus. Danach beginnt das multidisziplinäre Team mit der eigentlichen therapeutischen Betreuung.

Melden Sie sich bei uns

9, rue du Château
L-6922 Berg

2755-6330

2755-6331

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich. Die anderen Felder können uns möglicherweise helfen, Ihnen eine genauere Antwort auf Ihre Anfrage zu geben.
Die mit diesem Formular gesammelten Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Informationsanfrage zu bearbeiten und Ihnen eine Antwort zukommen zu lassen. Für weitere Informationen über die Verarbeitung von persönlichen Daten klicken Sie auf diesen Link.