Beginn der Winteraktion 2022/2023

08 November 2022

Vorzeitige Eröffnung der Winteraktion (Wanteraktioun – WAK) am 15.11.2022.
Auch in dieser Ausgabe 2022/2023 wird die Wanteraktioun wieder vorzeitig geöffnet. Am 15. November 2022 sind die 250 Betten, aus denen sich die multifunktionale Notunterkunft in Findel zusammensetzt, bereit, alle WAK-Empfänger während der kältesten Wintermonate aufzunehmen.

Die WAK wird seit dem 1. Januar 2021 von der Dräieck a.s.b.l., die die drei Partner Caritas Luxemburg, Luxemburger Rotes Kreuz und Inter-Actions vereint, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Familie, Integration und Großregion organisiert und soll vorübergehende Unterkünfte, Mahlzeiten, Zugang zu sanitären Einrichtungen und Dienstleistungen wie medizinische Sprechstunden gewährleisten, um die Grundbedürfnisse obdachloser Menschen zu befriedigen.

„Vor fast zwei Jahren wurde die Partnerschaft zwischen Caritas Luxemburg, dem luxemburgischen Roten Kreuz und Inter-actions ins Leben gerufen. All unser Wissen, unsere Expertise und unsere Erfahrungen vor Ort, die wir seit mehreren Jahren im Bereich der Obdachlosigkeit und der Notunterkünfte in Luxemburg und auf internationaler Ebene gesammelt haben, wurden zusammengeführt, um unsere humanitäre Mission in Luxemburg mit Engagement durchzuführen“, erklärt Marc Crochet, Präsident der Dräieck a.s.b.l..

Aktionen, die so nah wie möglich an der Basis durchgeführt werden: drei Teams im Dienste der Begünstigten


Die Teams der Fachkräfte vor Ort wechseln sich während der Wintermonate sieben Tage die Woche ab, um die Verteilung von Mahlzeiten und Hygieneartikeln zu gewährleisten, einen Ort der Ruhe anzubieten, sozialpädagogische Aktivitäten, eine Notkleiderkammer oder auch einen sozialen Betreuungs- und Orientierungsdienst.

„Bei jeder Ausgabe kümmern sich 21 erfahrene Fachkräfte, die von unseren Praktikanten, Freiwilligen und Ehrenamtlichen begleitet werden, während der gesamten Dauer der Winteraktion um die Betreuung der Begünstigten. Täglich arbeiten drei Teams zusammen und garantieren insbesondere die Tagesbetreuung, die Nachtunterbringung und die soziale Betreuung für unsere Begünstigten“, erklärt Cyrielle Chibaeff, Direktionsbeauftragte der Dräieck a.s.b.l..

Die Koordination vor Ort ist von 11.30-16.00 Uhr geöffnet: Zu den täglichen Aufgaben gehören die Registrierung der Begünstigten, die Organisation der individuellen sozialen Betreuung, die Weiterleitung an spezialisierte Dienste, falls erforderlich, oder auch die Planung der medizinischen Versorgung.

„Wir sind sechs Personen in unserem Team, die sich jeden Tag abwechseln und die Begünstigten registrieren, die zur Anmeldung kommen. Das ist auch die Gelegenheit, einen direkten Kontakt zu haben und eine soziale Arbeit einzuleiten, die Anfragen zu verstehen und eine Vertrauensbeziehung aufzubauen, die in unserem Alltag wesentlich ist, um die Betreuung voranzutreiben. Die Arbeit mit dem Netzwerk ist ebenfalls ein Eckpfeiler, da wir die Begünstigten je nach Art der Anträge, auf die wir stoßen, möglicherweise an andere Strukturen verweisen müssen“, erklärt Catia Gomes, Koordinatorin der WAK-Feldkoordination (Inter-Actions).

Das Team des Tagesheims, das von 12.00 bis 16.00 Uhr geöffnet ist, bietet eine warme Mahlzeit, einen Ruheplatz sowie eine Notumkleide und organisiert sozialpädagogische Aktivitäten, die im Hinblick auf die soziale Eingliederung und Integration nützlich sind.

„In unserer Notkleiderkammer wurden im vergangenen Jahr fast 900 Kleidungsstücke an 134 verschiedene Empfänger verteilt. Wir engagieren uns für unsere Mission, um den dringenden Bedarf zu decken und auch, um zusätzlich zu unserer Aufgabe der Aufnahme und Verteilung von Mahlzeiten vielfältige sozialpädagogische Aktivitäten anzubieten“, erklärt Rachel Olivero, Koordinatorin des Tagesheims (Luxemburgisches Rotes Kreuz).

Das Team des Nachtheims, das von 19.15 Uhr bis 8.45 Uhr geöffnet ist, empfängt die Begünstigten für die Nachtunterkunft, organisiert den abendlichen Imbiss und das Frühstück, verteilt Material für die Körperhygiene, garantiert den Zugang zu den Duschen und bietet eine Betreuung an.

„Jeden Abend sind wir ab 19 Uhr für unser Publikum bereit und verfügbar: 8 Fachkräfte arbeiten und teilen sich die Schichten zwischen morgens von 6 Uhr, um das Frühstück zu servieren, bis 8.45 Uhr, um die Abfahrt zum Shuttle zu organisieren, und abends bis 23 Uhr, um die Aufnahme zu gewährleisten. Unsere Motivation und unser Engagement liegen in der Aufmerksamkeit, die wir den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Zielgruppe entgegenbringen können; wir sind immer da, um ein offenes Ohr für die verschiedenen Bedürfnisse zu haben, die von unseren Begünstigten geäußert werden“, sagt Diana Pereira, Koordinatorin des Nachtheims (Caritas Luxemburg).

Engagierte und mobilisierte Freiwillige während der gesamten Wanteraktioun


Auch das ehrenamtliche Team der Dräieck a.s.b.l. spielt eine sehr wichtige Rolle. Ihre Mobilisierung an der Seite der Fachleute vor Ort ist eine der Voraussetzungen, die den reibungslosen Ablauf der WAK garantiert. Die wohlwollende und herzliche Atmosphäre, die die Freiwilligen durch ihre Dynamik und Motivation mitgestalten, kommt auch denen zugute, die sie brauchen. Mehr als 80 aktive Freiwillige wechselten sich während der letzten Ausgabe über 3.870 Stunden lang ab.

„Wir betrachten unsere Freiwilligen als eine der Säulen einer erfolgreichen Aufnahme und Betreuung. Das Vertrauen, das sich mit unseren Empfängern aufbauen kann, ist ebenfalls sehr wichtig und unterstützt unsere tägliche Arbeit. Wir suchen Freiwillige, die bereit sind, sich regelmäßig für die Dauer der Winteraktion zu engagieren“, sagt Rachel Olivero, die gemeinsam mit Frau Beestermoeller, der Verantwortlichen für Freiwilligenarbeit bei der Caritas Luxemburg, für die Mobilisierung von Freiwilligen zuständig ist.

Kontakt zu den Teams vor Ort:
wanteraktioun@draieck.lu oder +352 621 148 508.

Kontakt zum Verein:
chibaeff@draieck.lu oder +325 621 598 341.

Ehrenamtlicher Helfer werden:
benevolat@draieck.lu oder 2755