2755

Ziele des Therapiezentrums

Das Hauptziel des Therapiezentrums „Centre thérapeutique Kannerhaus Jean“ besteht darin, Familien in Not zu helfen und zu unterstützen, indem ihnen eine ganzheitliche Hilfe angeboten wird, die sich ihrer Situation anpasst.

Das Zentrum bietet zudem eine therapeutische und eine psychopädagogische Begleitung für Familien mit Kindern, die psychologische Probleme oder Verhaltensstörungen aufweisen.

Der ambulante Bereich behandelt Probleme von Kindern und Familien nach einem therapeutischen Konzept mit folgenden Methoden: Tiergestützte Therapie (Pferde, Hunde, Hasen), Spieltherapie, Eltern/Kind-Therapie, Einzel-, Paar- und Familientherapie und schulische Fallbegleitung.

Der Tagesbereich nimmt verhaltensauffällige Kinder zwischen 6 und 12 Jahren 4 Tage die Woche auf (Intensivphase), am 5. Tag besucht das Kind regelmäßig die Schule. Die Eltern werden in den Veränderungsprozess mit eingebunden. Die Lehrer der Kinder werden begleitet und beraten. Die therapeutischen und psychopädagogischen Angebote basieren auf verschiedenen Methoden: die oben genannten Methoden (ambulant), Kunsttherapie und Marionettenspiel, Ergotherapie, Psychomotorik, Pädagogik, die sich auf das Erlebte beziehen, Eltern-Kind-Therapie (Marte Meo), Vater-Kind-Gruppen und schulische Begleitung für das Kind.

Nach der Intensivphase wird ein therapeutisch-ambulante Langzeitbetreuung für Kinder, Eltern und Lehrer angeboten.

 

Laden Sie hier die Broschüre „Kannerhaus Jean“ herrunter:

Flyer Kannerhaus Jean (10-2016) DE & FR

Brochüre Kannerhaus Jean (DE) klicken Sie hier für die französische Version.