2755

Einrichtungen

Die Abteilung „Migrants et Réfugiés” des Luxemburger Roten Kreuzes leitet drei Auffangeinrichtungen , die ihre jeweiligen Besonderheiten haben:

Das Erstauffangzentrum – Lily Unden Luxemburg/Limpertsberg

Personen, die internationalen Schutz suchen, werden direkt zum Erstauffangzentrum Lily Unden in Luxemburg/Limpertsberg geschickt.

Es dient auch als Notfallanlaufstelle für Migranten, die angekommen, wenn die Empfangsbüros des Außenministeriums geschlossen haben, und die eigentlich im Normalfall die Anträge auf internationalen Schutz bearbeiten.

Das Zentrum kann durchschnittlich 120 Leute aufnehmen.

 

Die Aufnahmeeinrichtung – Luxemburg/Eich

Die Stiftung Félix Chomé hat dem Roten Kreuz ihre Gebäude in Eich zur Unterbringung von Personen mit Antrag auf internationalen Schutz zur Verfügung gestellt.

Das Auffangzentrum empfängt bevorzugt Menschen mit speziellen Bedürfnissen (z.B. Leute mit geistigen oder körperlichen Behinderungen, Alleinerziehende mit Problemen bei der Erziehung.

Die Abteilung bietet den Bewohnern sozialpädagogische, kulturelle und Freizeitaktivitäten an. Eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer von Pax Christi bieten Nachhilfe an. Ehrenamtliche Helfer des Roten Kreuzes unterstützen das Abteilungsteam bei seiner Arbeit.

Die Einwohnerschaft (ausschließlich Familien und unbegleitete Minderjährige) sowie die Anlage selbst (Einzelzimmerappartements, der große Privatgarten) ermöglichen eine gute Leitung der Einrichtung. Außerdem werden in der Einrichtung Flüchtlinge aufgenommen, die sich im Integrations- und Neuansiedlungsprogramm der Luxemburger Regierung befinden.

Momentan werden alle unbegleiteten Minderjährigen, die einen Antrag auf internationalen Schutz gestellt haben von der Caritas vom Luxemburger Roten Kreuz untergebracht und begleitet. Besonderen Wert wird auf den Besuch einer Schule und auf Sprachkurse gelegt. Die Betreuung der minderjährigen Bewohner in Eich wird durch das Team der Abteilung “Migrants et Réfugiés” gewährleistet.

Das Zentrum, in dem sich auch der Sitz der Abteilung “Migrants et Réfugiés” befindet, beherbergt ungefähr 60 Personen, aufgeteilt in 14 Familien und 5 unbegleitete Minderjährige.

 

Die Aufnahmeeinrichtung Félix Schroeder – Rédange

Das Luxemburger Rote Kreuz verfügt über ein Haus in Rédange, das bis zu 50 Personen aufnehmen kann.

Es dient ausschließlich der Unterbringung alleinstehender Frauen und ledigen Müttern mit Kleinkindern.

Die Aufnahmeeinrichtung konnte eine Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Verbänden einrichten.

Dank der Telefonbereitschaft des Teams bleibt dieses auch außerhalb der Öffnungszeiten des Büros für die Einwohner erreichbar.

Diverse sozialpädagogische und kulturelle Aktivitäten, sowie Informationsveranstaltungen werden organisiert.