2755

Heimpflege

Unter häuslichen Hilfs- und Pflegediensten versteht man Leistungen, die von der Pflegeversicherung gedeckt werden und darauf abzielen, einen Menschen bei den Verrichtungen des täglichen Lebens zu unterstützen. Dazu zählen Hygiene, Mobilität und Ernährung.

 

Der Hilfs- und Pflegedienst „Aides et Soins“ bestärkt die kranken, pflegebedürftigen oder behinderten Personen im Ausbau ihrer Fähigkeiten und bemüht sich darum, dass der Kunde so lange wie möglich selbstständig bleiben kann.

Der Hilfs- und Pflegedienst, Mitglied des Pflegenetzwerks HELP, führt Leistungen im Bereich der Krankenpflege durch, wie :

  • Spritzen
  • Infusionen
  • Perfusionen
  • Sonden
  • Verbände
  • Verabreichung von Medikamenten
  • Kontrolle des Blutzuckerspiegels
  • Kontrolle des Blutdrucks

Außerdem werden zusätzliche Dienstleistungen koordiniert, wie Materialverleih, Essen auf Rädern, Begleitsystem (HELP 24), Sicherheitsvorrichtungen für zu Hause, Friseur, Transporte und Fahrten.

Neben den Hilfs- und Pflegediensten können Haushaltshilfen zur Verfügung gestellt werden, die eine Reihe von Aufgaben im Haushalt ausführen, die die pflegebedürftige Person nicht mehr selbst erledigen kann, aber Voraussetzung dafür sind, das sie unter besten Bedingungen zu Hause leben kann :

  • Einkäufe
  • Reinigung der Wohnung
  • Abwasch
  • Wäsche

Ergänzend können Beratungen durchgeführt und Hilfen angeboten werden, um den Kunden und seiner Familie zu helfen, besser mit den festgestellten Gesundheitsproblemen zu leben.

Die Beratungen werden zeitlich begrenzt durchgeführt, während die Hilfen zeitlich unbegrenzt durchgeführt werden können, d.h. in regelmäßigen Abständen. Die Hilfen können verschiedene Leistungen umfassen, wie individuelle Begleitung, Beaufsichtigung zu Hause, Einkäufe, Ausflüge oder der Besuch einer Tagespflegestätte. Die Beratung betrifft direkt die Verrichtungen des täglichen Lebens.

 

Für den häuslichen Hilfs- und Pflegedienst gibt es lokale Zweigstellen. Jede Zweigstelle ist für ein bestimmtes Gebiet zuständig und garantiert so die geographische Nähe zu seinen Kunden. Die lokalen Zweigstellen führen die gesamten häuslichen Hilfs- und Pflegeleistungen durch und koordinieren die Hausbesuche bei den Kunden.

 

Einige Antennen Zweigstellen bieten ihren noch mobilen Kunden an, Blutabnahmen in der Zweigstelle durchzuführen und diese dann an ein Labor weiterzusenden.

Für alle weiteren Informationen über den Hilfs- und Pflegedienst, Mitglied des Pflegenetzwerks HELP, können Sie die Helpline 26 70 26 kontaktieren. Um zu wissen, welche Zweigstelle für Ihren Wohnort zuständig ist, können Sie die Karte mit allen Zweigstellen ansehen.

 

Spezialisiertes Krankenpflegeteam/ infirmiers-relais

Die Aufgabe der sogenannten „infirmier-relais“ des Hilfs-und Pflegedienstes besteht darin, die Betreuung der Kunden zu optimieren. Sie stellen sicher, dass die Pflege auch einrichtungsübergreifend kontinuierlich weitergeführt wird.

Dadurch, dass sie die Patienten auch bei einem Krankenhausaufenthalt weiterbetreuen, sind sie einerseits „Botschafter“ des HELP-Netzes Pflegenetzes und achten darauf, dass das Personal im Krankenhaus die Einrichtung und seine Pflegeangebote gut kennen. Andererseits sind sie „Vermittler“ für das Personal im Krankenhaus und kümmern sich vor allem um die Patienten und ihre Familien, die nicht immer wissen an wen sie sich mit ihren Fragen wenden sollen.

Sie haben selbstverständlich gute Kenntnisse der häuslichen Pflege und der stationären Krankenversorgung, sind aber vor allem flexibel und haben unerlässliche Organisationsfähigkeiten.

Dank dieser Eigenschaften fördern die „infirmiers-relais“ die Zusammenarbeit inner- und außerhalb des Krankenhauses und können auf die Bedürfnisse der Kunden und ihrer Angehörigen eingehen.

Für alle weiteren Informationen wenden Sie sich bitte unter 26 70 26 an die Helpline des HELP-Netzes.

 

Palliativpflege

 

Die Betreuung und Palliativpflege werden beim Hilfs- und Pflegedienst „Aides et Soins“ von dem gleichen Personal übernommen, das die Person schon zuvor gepflegt hat. Die Pflegekräfte nehmen daher an speziellen Fortbildungen zum Thema Palliativpflege teil und in jeder Zweigstelle gibt es eine Ansprechperson für alle Fragen, die die Palliativpflege betreffen.

Außerdem verfügt der Hilfs- und Pflegedienst über ein interdisziplinäres Team, das aus Pflegepersonal besteht, das in Palliativpflege spezialisiert ist, aber auch aus Psychologen, Krankengymnasten und Ergotherapeuten. Ziel dieses Teams ist es, so gut wie möglich auf die physischen, psychischen, spirituellen und sozialen Bedürfnisse der sterbenden Person und seiner Angehörigen einzugehen. Die Pflege beruht auf den Bedürfnissen und Wünschen des Kunden und seiner Familie und respektiert den Willen der Person, seine Privatsphäre, seine Überzeugungen und Gewohnheiten.

Das gesamte Team, das die Pflege und insbesondere die Palliativpflege durchführt :

  • hört zu, unterstützt und berät die betroffene Person sowie ihre Angehörigen
  • sorgt sich um das Wohlbefinden des Patienten
  • behandelt Schmerzen und andere störenden Symptome
  • stellt spezifisches Pflege-Material Pflegematerial zur Verfügung
  • organisiert den nächtlichen Bereitschaftsdienst, je nach den Bedürfnissen und unter spezifischen Bedingungen

 

Kontakt

  • Equipe Soins Palliatifs : 27 55-35 70

↑ Zum Seitenanfang