2755

Iris

 

Ein anderer Blick, Momente der Zweisamkeit.

Iris (früher: Eng Hand fir déi Krank) von Banque de Luxembourg auf Vimeo.

 

Die Mission des Dienstes Iris ist es, jeden zu empfangen und zu begleiten, der an Einsamkeit leitet.

Seit 2012 bilden und begleiten das Luxemburger Rote Kreuz und insbesondere der Iris-Service, Freiwillige die ihre regelmäßige Anwesenheit jedem anbieten, der sich unabhängig von Alter, Kultur oder Klasse isoliert fühlt.

Es sollte angemerkt werden, dass die Mehrheit der Menschen, die sich an Iris wenden, immer noch alte Menschen sind, ein Spiegel der Realität.

Durch ihre Anzahl und Hingabe sind unsere Freiwilligen der Eckpfeiler des Dienstes. Ohne sie wäre nichts möglich. Sie sind anwesend und bieten ihre Anwesenheit für einen Ausflug, für einen Spaziergang, einen Kaffee, ein Kartenspiel oder um Erinnerungen und Erfahrungen zu mitzuteilen.

Cecilia ist sehr nett. Sie bringt mir viel. Ich warte jeden Tag bis Dienstag, um sie zu sehen. Wir haben sehr schnell Vertrauen an einander entwickelt. Wir gehen zusammen spazieren, wir gehen oft zum Friedhof. Und wir gehen einkaufen oder ins Restaurant“. Frau G. bekommt seit 2015 Besuch von Cecilia.

 

Mme G. et CéciliaZu Hause oder in Institutionen, erschaffen Freiwillige eine wichtige soziale Verbindung. Für die Person, die besucht wird, einen Freiwilligen zu empfangen, bedeutet es die Tür seines Zuhauses zu öffnen, aber auch die seines Herzens. Es ermöglicht seine eigenen Erfahrungen zu teilen, angenehme Momente zu leben und in gewisser Weise einen positiven Kreis zu bilden, der es einem ermöglicht, aus der Einsamkeit herauszukommen.

 

Glück besteht aus harmlosen Momenten, deren Bedeutung oft vergessen wird. Es gibt keine bessere Übung für das Herz, als dem anderen zu helfen“. Sophie, Freiwillige.

 

Laden Sie die Brochure vom Dienst « Iris » hier herunter :

Brochure Iris (FR)