2755.

Personal & Räumlichkeiten

Die Anlaufstelle für Prostituierte des Luxemburger Roten Kreuzes verfügt über an die Zielgruppe angepasste Infrastrukturen und Angebote. Von medizinischen Geräten bis hin zur gemütlichen Ausstattung der Räumlichkeiten wird in allen Details Sorge getragen, die Prostituierten würdig zu empfangen und ihnen einen geselligen, herzlichen und entspannenden Ort zu bieten.

Die großflächigen Räumlichkeiten bieten:

  • einen Schalter zum Abgeben von Spritzen außerhalb des Gebäudes
  • eine Cafeteria mit Fernseher
  • Duschen
  • abschließbare Schließfächer

Die Anlaufstelle verfügt auch über die nötige Ausstattung, um Prostituierten die Möglichkeit zu geben, zu kommunizieren, sich auszuruhen, zu kochen, sich zu waschen, ihre Kleidung zu reinigen oder sich umzuziehen.

Die Besucher können täglich Vorbeugungsmaterial (Kondome, Gleitmittel) und wöchentlich Feuchttücher und Unterwäsche erhalten.

Das Personal

Die tägliche Anwesenheit von qualifiziertem und motiviertem Personal gewährleistet eine vollständige Betreuung der Besucher. Das Personal legt besonderen Wert darauf, ein objektiver Zuhörer zu sein und die Besucher ohne jegliches Urteil zu empfangen.

Das Team besteht aus:

  • einem Erzieher
  • einer Sozialarbeiterin
  • drei Krankenschwestern
  • Personen, die ständig mithelfen
  • einer Sozialarbeiterin, die mittwochs abends von 19 bis 21 Uhr Sprechstunde hat (ohne Termin)

Der medizinische Bereitschaftsdienst wird jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr gewährleistet. Eine Gruppe von Ärzten stellt den Betrieb der Arztpraxis sicher.

Mehrere Male pro Woche ist das Team des dropIn auf der Straße im Einsatz, um in der direkten Begegnung mit den Prostituierten zu informieren, Kondome und Gleitmittel zu verteilen und im Winter heißen Kaffee auszuschenken.

Die Anlaufstelle dropIn ist für seinen Grundbetrieb zu 100% staatlich anerkannt.