2755

Die Aufgaben

Seit einigen Jahren baut das Luxemburger Rote Kreuz seine humanitären Tätigkeiten aus und hat sich neue Handlungsinstrumente gegeben. So ist es heute in zwei Bereichen tätig: der Entwicklungshilfe und der Nothilfe.

Entwicklungshilfe

Das Rote Kreuz unterstützt in armen Ländern mittel- und langfristige Entwicklungsprogramme und Projekte im Bereich des Wiederaufbaus, wie

  • die Verbesserung von Gesundheitssystemen im Bereich der Behandlung und Prävention
  • die Prävention, Sensibilisierung und Ausrüstung der Bevölkerung in Hinblick auf Naturkatastrophen (Tierseuchen, Überschwemmungen usw.)

 

Nothilfe

Das Rote Kreuz kommt bei Notsituation nach Natur- oder anderen Katastrophen zum Einsatz, wie z.B.

  • durch den Einsatz der ehrenamtlichen Rettungshundestaffel zur Lokalisierung von Verschütteten bei Katastrophen in verschiedenen Ländern
  • durch den Kauf und den Transport von Hilfsgütern in die Katastrophenregion
  • durch den Einsatz der Nothilfeeinheit „ERU Relief Benelux”, um die Verteilung von Hilfsgütern sicherzustellen
  • durch die Durchführung von Projekten im Bereich des Wiederaufbaus

Das Luxemburger Rote Kreuz kann auch auf Anfrage des Luxemburger Staates oder der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften zum Einsatz kommen, wenn Bedarf an humanitärer Hilfe besteht (Mobilisierung der Nothilfeeinheit ERU zur Verteilung von Hilfsgütern, Suche von Vermissten und Verschütteten durch die Rettungshundestaffel, Bereitstellung von Notunterkünften usw.).

Das Luxemburger Rote Kreuz ermöglicht es der Bevölkerung, sich regelmäßig (durch ehrenamtliche Hilfe) oder sporadisch (durch Spenden, Finanzierung eines Hauses in Burundi) an den laufenden humanitären Programmen zu beteiligen.

Um ein Vertrauensverhältnis zu seinen Spendern aufzubauen, hat das Luxemburger Rote Kreuz den Verhaltenskodex für Organisationen unterzeichnet, die an die Spendenbereitschaft der Bevölkerung appellieren. Es versichert somit ein Höchstmaß an Transparenz und kommt seiner moralischen Verpflichtung nach, seine Spender regelmäßig über seine Programme zu informieren.

↑ Top