2755

Gruppe “Reebou”

Diese Lebensgemeinschaft Reebou nimmt Kinder im Alter von 4 bis 18 Jahren auf.

Für jedes aufgenommene Kind/jeden aufgenommenen Jugendliche wird ein psychopädagogisches Projekt ausgearbeitet. Dieses beinhaltet unter anderem ein psychopädagogisches Profil (Beschreibung des Kindes), einen medizinischen Lebenslauf, die schulische Laufbahn, die familiäre Situation und die angestrebten pädagogischen Ziele.

Der Aufnahme in die Gruppe bedeutet oft ein zusätzliches Trauma für das Kind. Die Zusammenarbeit mit der Familie (wenn diese möglich ist) stellt deshalb eines der Mittel dar, welche es dem Kind ermöglichen, sich während seines Aufenthalts in der Gruppe frei zu entwickeln.

 

Aktivitäten

Das Betreuerteam achtet ganz besonders auf die erfolgreiche soziale Integration des Kindes sowie auf seine persönliche Entwicklung. Diese werden ihm den Weg ebnen, seinen Platz in der Gesellschaft zu finden.

Neben einem Einzelzimmer, welches die Kinder selbst gestalten dürfen, werden ihnen eine Reihe von Aktivitäten angeboten. Einige Aktivitäten haben einen betont spielerischen Hintergrund, andere bieten die Möglichkeit, neue Erfahrungen in spezifischen Bereichen zu machen. Alle Aktivitäten finden in einem gesicherten und einladenden Rahmen statt:

  • Airtramp (einmal wöchentlich, außerhalb der Einrichtung)
  • Puppen-, Holz-, Bastelateliers
  • Bibliothek/Musiksaal
  • Sport : Basketball, Fußball
  • Gartenarbeit je nach Saison

 

Die Kinder besuchen regelmäßig Sportklubs oder andere Vereine: Basketball, Fußball, Gymnastik, Pfadfinder usw.

Die Sommerferien verbringen die Kinder in verschieden Feriencamps, welche sie sich selbst aussuchen können.

 

Herkunftsfamilie

Die Kinder, welche in der Gruppe « Am Schlass » aufgenommen werden, stammen aus Familien, in denen die Eltern bei der Strukturierung der Beziehung zu ihren Kindern auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Zu diesem Zweck werden von Fachleuten betreute Veranstaltungen und Aktivitäten außerhalb der Aufnahmestelle organisiert. Die Zusammenarbeit mit den Familien der Kinder ist somit ein wichtiger Pfeiler im Leben des Kindes während seines Aufenthalts in der Lebensgemeinschaft.

Die Eltern bekommen deshalb die Möglichkeit, ihre Kinder zu Spezialisten zu begleiten (Arztbesuch, Psychomotoriker, Beratungshilfe usw.). Sie besuchen die Kinder der Gruppe regelmäßig. Die Kinder können auch einige Tage, Wochenenden oder ihre Ferien, bei ihren Eltern verbringen.

 

Team

Das Betreuerteam setzt sich momentan aus 6 ausgebildeten Erziehern – „éducateurs diplômés” oder „éducateurs gradués” und einer Psychologin zusammen.

↑ Top