2755
img_Somalie_famine2_710px

Hungersnot in Somalia: Kinder erhalten Lebensmittel mit hohem Energiegehalt

16.12.2011

Das Luxemburger Rote Kreuz unterstützt mit einer Lieferung von 100.000 BP5-Keksen das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) und die somalische Rothalbmond-Gesellschaft bei der Behandlung von unterernährten Kindern.  Diese Kekse sind Notfallrationen mit hohem Energiegehalt, die nur ein kleines Volumen haben, und in der ersten Phase der Nothilfe eingesetzt werden, wenn keine anderen Nahrungsmittel verfügbar sind.

Außerdem wird das Luxemburger Rote Kreuz in den folgenden Tagen 10.504 Kilo „Plumpy nuts“ verteilen. Dabei handelt es sich um ein aus Nüssen zubereitetes Nahrungsmittel, das ohne vorherige Zubereitung verzehrt werden kann und regelmäßig bei Hungersnöten eingesetzt wird.

 

Die Arbeit des Internationalen Roten Kreuzes im Krisengebiet

Das IKRK und die somalische Rothalbmond-Gesellschaft werden in Bakool Gedo und im Korridor von Afgoye zehn neue Ernährungszentren einrichten. Zusätzliche werden sich mobile Einheiten, die aus Krankenpflegern und Ernährungsspezialisten bestehen, in die am stärksten betroffenen Gebiete begeben. Außerdem wird ein neues Ernährungsprogramm eingerichtet, das sich vorwiegend an Kinder unter fünf Jahren und andere gefährdete Personengruppen richtet, vor allem Frauen, die schwanger sind oder stillen.

 

Spendenaufruf:

1 EURO = 10 Riegel mit hohem Energiegehalt
(die das Überleben eine Kindes eine Woche lang sichern).

Um die Kinder, die an Unterernährung leiden zu unterstützen, spenden Sie:

  • per Überweisung an CCPLU LU52 1111 0000 1111 0000 (Verwendungszweck: „Famine Somalie“)
  • per Kreditkarte online


Das Luxemburger Rote Kreuz ist als gemeinnützige Organisation anerkannt. Eine Spende von mindestens 120 €, die 10% des Gesamtnettoeinkommens nicht überschreitet, kann als Sonderausgaben von den Steuern abgesetzt werden.
 
 

Foto : © Alex Wynter/IFRC