2755

Tätigkeiten der „Shelter Research Unit”

 

Lesen Sie die neusten Infos der “Shelter Research Unit” auf seinem offiziellen Blog ifrc-sru.org (in englisch).

 

Die ersten, die auf eine Katastrophe reagieren, sind diejenigen, die selbst von der Katastrophe betroffen sind. Oft ist die Sicherheit und Gesundheit dieser Menschen direkt bedroht und sie brauchen Nahrung, Trinkwasser, Kleidung und Decken. Menschen, die ihr Haus verloren haben oder aufgrund von Gewalt, Überflutungen oder anderen Gefahren nicht mehr in ihr Haus zurückkehren können, suchen nach einer Unterkunft für die folgenden Nächte.

 

Humanitäre Organisationen suchen nach einer Katastrophe nach den besten Mitteln, die betroffene Bevölkerung bei ihren eigenen Bemühungen zu unterstützen. Jede Katastrophe ist anders und somit unterscheiden sich auch die Bedürfnisse sowie die ergriffenen Maßnahmen von einer Situation zur anderen. Obwohl humanitäre Organisationen in der Vergangenheit effiziente Hilfsmaßnahmen entwickelt haben, haben sie noch zu häufig Schwierigkeiten, schnell eine passende Lösung zu finden.

 

Welche Art von Unterkunft können wir bieten? Wie können wir der Bevölkerung helfen, besser wiederaufzubauen? Welche Kompetenzen und welche Materialien sind am Katastrophenort vorhanden? Man kann besser und schneller auf diese Fragen antworten, wenn man aus vergangenen Katastrophen lernt, verschiedene Lösungen erfasst und analysiert sowie neuen Technologien und Materialen mit bestehenden Lösungen kombiniert.

 

Die Aufgabe der SRU besteht darin, die Bereitstellung von Notunterkünften zu beschleunigen und zu verbessern, indem bestehende Lösungen und Praktiken erfasst werden und, davon ausgehend, innovative Lösungen entwickelt werden. Interesse und Kompetenzen von Universitäten und dem Privatsektor werden genutzt, um flexiblere und genauere Lösungen zu entwickeln, die auf praktischer Erfahrung beruhen, jedoch außerhalb der Notsituation entwickelt wurden.

Die SRU arbeitet in drei Bereichen:

„Mapping“: Wir dokumentieren und analysieren, wie Notunterkünfte heute gebaut werden. Wenn wir ein besseres institutionelles Gedächtnis von Nothilfeeinsätzen schaffen, können zukünftige Einsätze verbessert werden.

 

Innovation: Das „Mapping“ regt die Forschung und Entwicklung von innovativen Lösungen im Bereich der Notunterkünfte an. Die SRU arbeitet dabei mit Universitäten und Forschungs-und Entwicklungsabteilungen von Unternehmen zusammen.

 

Interaktion: Wir arbeiten Hand in Hand mit Fachleuten, Akademikern und Unternehmen, um Forschung im Bereich der Notunterkünfte außerhalb der Notsituation voranzutreiben. Außerdem bringen wir eine Menge an Wissen in Umlauf, das wir mit der gesamten Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sowie mit anderen Organisationen, die im Bereich der Notunterkünfte tätig sind, teilen.

 

Lesen Sie die letzten News der Shelter Research Unit hier