2755
img_projekt interreg_710px

Projekt Interreg IV-A

04.10.2011

Publié le 04.10.2011 / Das Projekt Interreg IV-A neigt sich dem Ende zu, jedoch nicht die entstandene Netzwerkbildung unter den Jugendlichen!

Am Mittwoch den 28.09.2011 fand um 18:00 Uhr die offizielle Abschlussfeier des Interreg-Projektes IV-A „Grenzenlos leben!“ im Jugendhaus in Wormeldange statt.

Das Projekt Interreg IVa „Grenzenlos leben!“ hat seine Ursprünge in einer deutsch-luxemburgischen Kooperation zwischen dem luxemburgischen Roten Kreuz und der Verbandsgemeinde Saarbug bzw. der Fachstelle Kinder und Jugendpastoral in Saarburg. Diese Zusammenarbeit hat bereits im Jahre 2005 im Rahmen von Interreg-IIIa begonnen. Schwerpunkt dieses grenzübergreifenden Projektes, welches von den drei Gemeinden Wormeldingen (L), Palzem (D) und Wincheringen (D) unterstützt wird, ist die Netzwerkbildung sowie die Kommunikation unter den Jugendlichen. Den Jugendlichen der beiden Länder wurde es ermöglicht, sich bei gemeinsamen Veranstaltungen und Aktivitäten besser kenne zu lernen. Im Laufe der Jahre hat eine Vielzahl von Veranstaltungen und Projekten stattgefunden.

Zu Beginn dieser Abschlussfeier gab es eine offizielle Begrüßung durch den Bürgermeister Jean Beining der Gemeinde Wormeldange. Anschließend übernahm Bea Leuk-Rauen, (Fachstelle für Kinder und Jugendpastoral Saarburg) das Wort und schilderte einen Rückblick der gelaufenen Aktivitäten und Projekte der letzen 3 Jahre im Rahmen des Interreg-Projektes IV-A. Im weiteren Verlauf stellte Jerry Fellens (Croix-Rouge luxembourgeoise) die Ergebnisse der durchgeführten Sozialraumanalyse und die daraus entstandene Broschüre vor. Das Schlusswort wurde von dem Bürgermeister Leo Lauer, der Verbandsgemeinde Saarburg übernommen.

Die Broschüren mit den zusammengefassten Ergebnissen der Sozialraumanalyse der 3 Gemeinden Wormer, Wincher und Palzem, nützliche Adressen und allen relevanten Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs, sind erhältlich im Jugendhaus in Wormeldingen, in der Fachstelle Jugend in Saarburg, sowie bei den jeweiligen Gemeinden.